www.music-newsletter.de

Mit einem Klick auf “Übersicht” kommst Du zurück zur Startseite dieses Verzeichnisses. “Neue CDs” bringt Dich zu den neuesten Pop CDs, “Genres” zur Übersicht aller Genres und aller Stilrichtungen. “Verzeichnis” zeigt Dir in einer Übersicht alle auf unserer Webseite vorgestellten Pop CDs.

Übersicht

Neue CDs

Genres

Verzeichnis

Startseite

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

LEISTUNGSSTARKE FIRMEN EMPFEHLEN SICH

 

 

 

BANKS “THE ALTAR”  Zurück zur Übersicht - Back to the previous page

Banks - The Altar

TRACKLISTING:

01.  Gemini Feed
02.  Fuck With Myself
03.  Lovesick
04.  Mind Games
05.  Trainwreck
06.  This Is Not About Us
07.  Weaker Girl
08.  Mother Earth
09.  Judas
10.  Haunt
11.  Poltergeist
12.  To The Hilt

Label: Harvest Records
Web: www.harvestrecords.com

SONGWRITER POP

Für Fans von:  Devon Baldwin - Skylar Grey - Alessia Cara - Mai Lan

USA

 Zweites Studio Album von Jillian Rose Banks, die US Songwriterin schließt dort an, wo sie 2014 mit dem göttlichen Debüt „Goddess“ aufgehört hat und bietet auch auf dem Nachfolger – inspiriert von aktuellen Veränderungen in ihrem Privatleben - einen zeitgenössischen Mix aus Dance-Pop, Indie Rock, Alternative Folk und Blues’n’Soul. Gleich im tollen Auftakt „Gemini Feed“ singt sie über Vor- und Nachteile eines vom Sternbild beeinflussten Daseins, „Fuck With Myself“ wird von einem coolen Programming-Vibe unterwandert, mit viel Hall und Echo nähert sich die Zwillingsfrau im melancholisch verdichteten „Lovesick“ dem emotionalgeschwängerten Produktionssound von Lana Del Rey und jedoch anders als die New Yorkerin mit ihren „Video Games“ spielt BANKS anspruchsvollere „Mind Games“ - „Trainwreck“ nimmt wieder Tempo auf mit gut tanzbaren 75 bpm und noch besser gefällt das pop-elektronisch hämmernde „This Is Not About Us“, das von der rhythmischen Struktur irgendwo an den Klassiker „That’s Not My Name“ von den „Ting Tings“ erinnert. Hat definitiv das Potential zum TOP-Hit! Die kammersinfonische Ballade „Mother Earth“ besticht mit fein arrangiertem Satzgesang.

VÖ: 30.09.16

Verfügbar: CD & Digitales Album

Empfehlung: K K K K K K K K K K

Web: http://www.hernameisbanks.com/ & https://vimeo.com/180196498 (Interview mit BBC 1)

TOURDATEN

xxxxxxxxxxxx

xxxxxxx

xxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

x

xxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxx

Legende KAUFEMPFEHLUNGEN

KKKKKKKKKK

NDS - 1,749

Sagenhaftes Album, gehört in JEDE Sammlung, für die einsame Insel

KKKKKKKKKK

NDS 1,750

Sehr gutes Album, genre-spezifisch unter den  besten 1000 aller Zeiten

KKKKKKKKKK

NDS 1,850

Empfehlenswertes Album, gehört in die gut sortierte Sammlung

KKKKKKKKKK

NDS 1,950

Ganz gut gelungen, es gibt aber vergleichbare Alben im Genre

KKKKKKKKKK

NDS 2,050

Kann man hören, rein in die Sammlung,  bei Bedarf wieder hervorholen

KKKKKKKKKK

NDS 2,150

Durchschnittliches Album,  nur für Edel-Fans empfehlenswert

KKKKKKKKKK

NDS 2,250

Nicht so gelungen, es gibt Bessere im Genre und auch von diesem Act

KKKKKKKKKK

NDS 2,350

Langweilig, Weihnachtsgeschenk für Feinde und Finanzbeamte

KKKKKKKKKK

NDS 2,450

Schwaches Album, CD und  Cover als Unterlage im Katzenklo

KKKKKKKKKK

NDS 2,550

Grauenhaftes Album, ab damit in die Verbrennungsanlage

KKKKKKKKKK

NDS 2,650

Kackastrophal, ein Verbrechen an der musikalischen Menschheit

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx