www.music-newsletter.de

Mit einem Klick auf “Übersicht” kommst Du zurück zur Startseite dieses Verzeichnisses. “Neue CDs” bringt Dich zu den neuesten Pop CDs, “Genres” zur Übersicht aller Genres und aller Stilrichtungen. “Verzeichnis” zeigt Dir in einer Übersicht alle auf unserer Webseite vorgestellten Pop CDs.

Übersicht

Neue CDs

Genres

Verzeichnis

Startseite

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

LEISTUNGSSTARKE FIRMEN EMPFEHLEN SICH

 

 

 

KYLIE MINOGUE “GOLDEN”  Zurück zur Übersicht - Back to the previous page

Kylie Minogue - Golden Deluxe mc

TRACKLISTING:

01.  Dancing
02.  Stop Me From Falling
03.  Golden
04.  A Lifetime To Repair
05.  Sincerely Yours
06.  One Last Kiss
07.  Live A Little
08.  Shelby ‘68
09.  Radio On
10.  Love
11.  Raining Glitter
12.  Music’s Too Sad Without You
13.  Lost Without You
14.  Every Little Part Of Me
15.  Rollin’
16.  Low Blow

Label: BMG Rights Management (Sony)
Web: www.bmg.com/de/

RADIO POP

Für Fans von:  Britney Spears - Anastacia - Sophie Ellis-Bextor

AUSTRALIEN

Ja, ja, die Zwillinge! Quite Shocking! Die Pop Sängerin KYLIE MINOGUE ist nach Nashville gegangen und hat dort mit einigen renommierten Session Spezialisten ein poppiges Country Album aufgenommen. Wobei sich der wahre Country-Fan mit Grausem abwendet. Na gut, was „Taylor Swift“ kann, das kann Kylie schon lange! Meint sie. Aber die erste Nummer „Dancin“ wirft einen nicht wirklich um, auch das nachfolgende “Stop Me From Falling“ wirkt eher wie ein künstliches Plagiat einer großartigen Musikrichtung – computergeneriert klingende Gitarren und langweiliges Arrangement - Rhythmus und Gesang erinnern mich eher an diverse südafrikanische Crossover-Songs – ganz nett, aber eher sehr beschaulich. Etwas mehr Drive besitzt der sich nicht auf dem Album befindende Remix mit einem Vocal Beitrag der kubanischen Reggaeton-Grupppe “Gente De Zona”. Zugeben muss ich aber auch, dass sich speziell die ständig wiederholende Refrain-Hookline spätestens beim vierten Hörgang als Ohrwurm manifestiert.

Kylie feiert am 28. Mai ihren 50. Geburtstag und im Gegensatz zu einer gewissen „Madonna“, die in diesem Alter immer noch auf der Suche nach unverbrauchten Ideen gewesen ist, bleibt die australische Sängerin größtenteils auf hausbackenen Ideen sitzen, die eher langweilen als für Aufregung zu sorgen. Auch der Versuch eines dezenten Americana-Gitarrenriffs am Anfang des Titelstücks ruft bei mir ein ratloses Achselzucken hervor – ich kann mir 1.) nicht vorstellen, dass Madame Minogue mit diesem Album neue Fans gewinnt und 2.) glaube ich auch nicht, dass bisherige Fans mit diesen doch etwas vom üblichen Radio-Mainstream wegdriftenden Ideen viel anfangen können. Doch je länger das Album dauert, desso besser wird es:  In „A Lifetime To Repair“ gibt es im Hintergrund ein paar versteckte Country-Elemente zu hören und der erste wirklich brauchbare Genre-Song „Last Kiss“ kommt an sechster Stelle – und erfindet das Rad aber auch nicht neu - Musik, wie sie die deutschen „Texas Lightning“ schon seit über 15 Jahren im Programm haben. Egal - der beste Song des Albums! Überhaupt – gut wird es immer dann, wenn sich die australische Sängerin auf ihre eigentlichen Stärken besinnt, nämlich gutgelaunte griffige Pop-Songs abzuliefern wie beispielsweise „Raining Glitter“, das gut tanzbare „Low Blow“ und das romantisch-poppige „Lost Without You“, das aber meines Erachtens nach klangtechnisch viel zu überfrachtet produziert worden ist.

Fazit: Sorry, mein Rat an alle, die behaupten, dass KYLIE MINOGUE mit „Golden“ ein Country-Album aufgenommen hat – Leute – bitte (Zitat Dittsche) - hört Euch mal richtig originären Country an, damit Ihr kapiert, was das für eine Musik ist, denn die gibt es hier vielleicht gerade mal zu 10%! „Golden“ = „Country für Arme!“ Besorgt Euch die Alben von Amanda Shaw, Miranda Lambert oder noch besser Kacey Musgraves oder schiebt Euch einmal einen Soundtrack der TV-Serie „Nashville“ in den Player, damit Ihr begreift, was Country Music bedeutet! Poppiger Country ist zwar grundsätzlich nicht schlecht, aber wenn er so dermaßen verwässert wird wie hier, ist das einfach nur grauenvoll! Wohlwollend dagegen darf zur Kenntnis genommen werden, dass dieses Mal die Standard- und die Deluxe Edition sämtliche 16 Songs beinhalten, die etwas hochwertigere, aber preislich keinesfalls zu teure Deluxe Ausstattung im Hardcover-Mediabook-Büchlein ist besonders den treuen Minogue-Fans zu empfehlen. Schwarzes Vinyl (“Clear Vinyl” gibt es auch, ist jedoch weltweit auf 400 Exemplare limitiert) gibt es ebenfalls und beim Erwerb erhält der Käufer die übliche Download-Card zum Beschaffen der digitalen Kopie.

VÖ: 06.04.18

Verfügbar: CD & Vinyl & MC & Digitales Album

Empfehlung: K K K K K K K K K K

Web: https://www.kylie.com/ & https://vimeo.com/265487941 & https://vimeo.com/265487420

TOURDATEN

xxxxxxxxxxxx

xxxxxxx

xxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

x

xxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxx

Legende KAUFEMPFEHLUNGEN

KKKKKKKKKK

NDS - 1,749

Sagenhaftes Album, gehört in JEDE Sammlung, für die einsame Insel

KKKKKKKKKK

NDS 1,750

Sehr gutes Album, genre-spezifisch unter den  besten 1000 aller Zeiten

KKKKKKKKKK

NDS 1,850

Empfehlenswertes Album, gehört in die gut sortierte Sammlung

KKKKKKKKKK

NDS 1,950

Ganz gut gelungen, es gibt aber vergleichbare Alben im Genre

KKKKKKKKKK

NDS 2,050

Kann man hören, rein in die Sammlung,  bei Bedarf wieder hervorholen

KKKKKKKKKK

NDS 2,150

Durchschnittliches Album,  nur für Edel-Fans empfehlenswert

KKKKKKKKKK

NDS 2,250

Nicht so gelungen, es gibt Bessere im Genre und auch von diesem Act

KKKKKKKKKK

NDS 2,350

Langweilig, Weihnachtsgeschenk für Feinde und Finanzbeamte

KKKKKKKKKK

NDS 2,450

Schwaches Album, CD und  Cover als Unterlage im Katzenklo

KKKKKKKKKK

NDS 2,550

Grauenhaftes Album, ab damit in die Verbrennungsanlage

KKKKKKKKKK

NDS 2,650

Kackastrophal, ein Verbrechen an der musikalischen Menschheit

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx